Close

Monatliche Archive: Oktober 2010

Corro

 „Corro“ ist ein Freizeitspiel, dass im Freien gespielt wird und einen Ausgleich zum stressigen Alltag darstellen kann. Der Spielablauf lehnt sich an klassischen Schulsportspielen an und ist so ausgelegt, dass Schwächen und Stärken individuelle Berücksichtigung finden, Desweiteren werden die koordinativen Fähigkeiten sowie Teamgeist und die Kommunikation gefördert. Der unkompliziert Spielaufbau und -ablauf von „Corro“ berücksichtigen […]

Mehr lesen

4 Light

Konzeptionelle und visuelle Entwicklung einer mobilen Leuchte, die hauptsächlich für den Einsatz im Outdoor-Bereich bestimmt ist. Als Leuchtmittel sollen Leds verwendet werden. Die Leuchte besteht aus vier teilbaren Lichtquellen, sodass das Licht ganz individuell ausgerichtet werden kann, entweder als Einzelleuchte oder gebündelt auf einer Dockingstation. Die Ringform der einzelnen Leuchten gestattet die unterschiedlichsten Handhabungen und […]

Mehr lesen

ELOPE, vom Laufrad zum Fahrrad

Ziel war es ein intelligentes, sicheres und mitwachsendes Laufrad zu gestalten, dass von behinderten Menschen in einer speziellen Einrichtung mit Werkstätten ggf. produziert werden könnte. Bei der Formorientierung sollte sich das entstanden Rad „elope“ bewusst von den bereits auf dem Markt vorhandenen Modellen absetzten. Weitere Details wie z.B. Handbremse, Rücktritt, Ständer, der tiefe Einstieg, Speichenschutz, […]

Mehr lesen

View, ein Kontaktlinsen-Pflegemittel- System

Das Kontaktlinsen- Pflegemittel- System umfasst eine Flasche mit 240 ml, eine Transportflasche mit 120 ml sowie ein Etui für die Kontaktlinsen. Da Ablagefläche im Bad begrenzt ist, wird das Etui in die jeweilige Flasche eingeschoben. Desweiteren ist das Etui so konzeptioniert, dass beim Öffnen des Deckels die Kontaktlinsen automatisch aus der Flüssigkeit gehoben werden. Dieses […]

Mehr lesen

Atemgerät

Konzeptionelle und visuelle Entwicklung eines modularen Heimbeatmungsgerätes für die Weinmann GmbH Hamburg. Das Gerät berücksichtigt die speziellen Anforderungen an unterschiedlichen Anwendungsorten, durch geschickt eingebauter Details und zusätzlichen Features. Dabei wurde insbesonders auf eine einfache Handhabung von adaptiven Zuschaltgeräten, sowie ein leichtes, verständliches Interface geachtet. Um dem Patienten eine höchst möglichen Komfort und Mobilität zu gewährleisten […]

Mehr lesen